NVIDIAS neuer Grafikprozessor Tesla P100 – konzipiert um Simulationen und wissenschaftliche Anwendung zu beschleunigen

NVIDIA hat auf der GPU Technology Conference 2016 in Silicon Valley mit dem Tesla P100 den fortschrittlichsten Grafikprozessor für Hochleistungs-Computing (HPC) und maschinelles Lernen (Deep Learning) vorgestellt.
Der Prozessor basiert auf der eigens entwickelten Architektur namens „Pascal“ und ist über NVIDIA NVLink vernetzt.  NVLink ist eine Neuerung der Pascal-Architektur, die in Zusammenarbeit mit der IBM entwickelte wurde. Die NVIDIA NVLink-Highspeed Verbindung ermöglicht eine hohe Bandreite, die eine extrem schnelle Kommunikation zwischen der CPU und dem Grafikprozessor (mit bis zu 80 GByte in jede Richtung) sowie zwischen mehreren Grafikprozessoren realisiert.  Außerdem legte NVIDIA hohen Wert auf den NV-Link-Support der Tesla P100. So bietet der Accelerator vier NVLink-Controller. Dies erlaubt es den GPUs, sich direkt miteinander oder mit der CPU zu verbinden und so eine deutlich höhere Bandbreite als per PCI-Express 3.0 Interface zu bieten.

 

Tesla P100 Spezifikationen:

  • 5.3 TeraFLOPS Double-Precision Leistung, 10.6 TeraFLOPS Single-Precision Leistung und 21.2 TeraFLOPs Half-Precision Leistung mit der NVIDIA GPU BOOST Technologie
  • 160 GB/sec bi-directional interconnect bandwidth mit NVIDIA NVLink
  • 16 GB CoWoS HBM2 stacked Memory
  • 720 GB/sec Memory Bandbreite mit CoWoS HBM2 stacked Memory
  • Verbesserte Programmierbarkeit mit einer Page Migration Engine und Unified Memory
  • ECC Schutz für eine höhere Verlässlichkeit
  • Server-optimiert für den höchsten Datendurchlauf und Verlässlichkeit im Rechenzentrum

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem aktuellen Flyer.

Flyer Download

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.