Windows 10 – Neuigkeiten

Microsofts® neues Betriebssystem Windows® 10 soll die perfekte Kombination aus Altbewährtem, Optimiertem und neuen Funktionalitäten sein. Dinge, die bereits bei den letzten Versionen kritisiert wurden, wurden verbessert. Dafür wurde vor allem die grafische Oberfläche wieder mehr an Windows® 7, als an Windows® 8 angelehnt, ohne dem modernen Design im Wege zu stehen.

Das offizielle Erscheinungsdatum für die PC-Version von Windows® 10 ist der 29. Juli 2015. Das neue Betriebssystem wird auch für mobile Geräte mit Windows® Phone 8.1 erscheinen. Allerdings steht hierfür noch kein finales Erscheinungsdatum fest.

Für einen schnellen und unkomplizierten Umstieg wurde bei den Windows® 7 und 8.1 Versionen bereits der Hinweis zur Registrierung für Windows® 10 integriert. Damit erhalten Nutzer nach dem offiziellen Erscheinen des Upgrades eine Benachrichtigung, in der sie darauf hingewiesen werden, dass eine Installation nun erfolgen kann. Zu beachten ist dabei, dass jeweils die aktuellsten Updates erforderlich sind, wodurch Windows® 8 Nutzer vorher noch die Aktualisierung auf Windows® 8.1 vornehmen müssen.

 

Kostenloses Upgrade im ersten Jahr

Für Privatnutzer wird das Upgrade von Windows® 7 oder Windows® 8.1 auf Windows® 10 im ersten Jahr nach der Erscheinung kostenlos sein. Wird das Upgrade innerhalb eines Jahres genutzt, entstehen auch danach keine weiteren Lizenzkosten.

Weiterhin gilt grundsätzlich, dass die Lizenzversion der aktuellen Installation (z.B. Home oder Professional) ebenfalls für das neue Windows® 10 bestehen bleibt. Ist also eine OEM-Version des Herstellers installiert, so wird auch die Windows® 10 Lizenz an die Hardware gebunden und kann nicht auf ein anderes Gerät übertragen werden. Wurde eine Windows® Lizenz einzeln erworben, durch eine sogenannte Retail-Lizenz, so kann diese auch nach einem Upgrade auf Windows® 10 unabhängig vom Gerät installiert werden. Wie bisher kann hierbei nur eine Installation gleichzeitig aktiv sein. Durch das Upgrade wird keine weitere Lizenz erstellt. 

Ist das aktuell laufende Betriebssystem bereits ein Upgrade einer älteren Version, kann dafür das kostenlose Upgrade auf Windows® 10 genutzt werden, solange eine Vollversion am Anfang der Upgradekette vorhanden war. Wenn beispielsweise Windows® Vista installiert war, das auf Windows® 7 aktualisiert wurde, so ist auch hierfür ein Upgrade auf Windows® 10 kostenlos.

Wer bereits ein Upgrade auf die, von Microsoft® bereitgestellte technische Vorabversion durchgeführt hat, kann diese auch nach dem Release von Windows® 10 weiterhin verwendet. Diese wird über das Microsoft® Insider Programm aktualisiert und aktiviert. Diese Version unterliegt jedoch weiterhin den Bedingungen des Microsoft® Insider Programms und ist als Vorabversionen gekennzeichnet

Ist das Windows® 10 Upgrade einmal installiert, so kann es nach Belieben wieder entfernt werden, um beispielsweise die Vorgängerversion Windows® 7 oder 8.1 zu nutzen. Eine erneute Installation von Windows® 10 ist dann ebenfalls per ISO-Abbild des Setups möglich.

Für Kunden ohne Möglichkeit auf ein kostenloses Upgrade, vertreibt Microsoft® Windows® 10 wie gewohnt als einmalig käufliche Lizenz.

Windows® 7 Enterprise und Windows® 8.1 Enterprise sowie das auf einigen mobilen Geräten installierte Windows® RT 8 sind vom kostenlosen Upgrade ausgeschlossen.

 

Systemanforderungen

Die von Microsoft® ausgegebenen Systemanforderungen für einen Windows® 10 PC gleichen in etwa denen der Vorgängerversionen. Bei einem Upgrade gilt es, auf Kompatibilität von Hardware und Software zu achten.

 

Windows® 10 32-Bit

Windows® 10 64-Bit

16 GB Festplatte

1 GB Arbeitsspeicher

20 GB Festplatte

2 GB Arbeitsspeicher

1 GHz Prozessor

 

Versionsübersicht

Bei der Aktualisierung ändert sich die jeweilige Bit-Version von Windows® nicht, eine 32-Bit Version wird eine 32-Bit Windows® 10 Version und analog bleibt eine 64-Bit Version eine 64-Bit Windows® 10 Version.

Auf welche Version genau aktualisiert wird, zeigt folgende Grafik:

 Upgrade von Windows® 7 auf Windows® 10

Von EditionAuf Edition
 Windows® 7 Starter  Windows® 10 Home
 Windows® 7 Home Basic  
 Windows® 7 Home Premium  
 Windows® 7 Professional  Windows® 10 Pro
 Windows® 7 Ultimate  


Upgrade von Windows® 8 auf Windows® 10

Von EditionAuf Edition
 Windows® 8.1***  Windows® 10 Home
 Windows® 8.1 Pro  Windows® 10 Pro
 Windows® 8.1 Pro Student  
 Windows® 8.1 Pro WMC  
 Windows® Phone 8.1****  Windows® 10 Mobile

 

Die Neuerungen

Die unserer Ansicht wichtigste Neuerung, ist die Einführung eines einheitlichen Betriebssystems für PC und mobile Geräte. Hierfür kann die Funktion „Continuum“ genutzt werden. Mit diesem Feature reagiert Microsoft® auf die neuen mobilen Arbeitsumgebungen der Anwender, in der mehrere Endgeräte für unterschiedliche Einsatzzwecke verwendet werden. Mit „Continuum“ kann zwischen mobiler Benutzeroberfläche und Desktopansicht umgeschaltet werden. Dadurch ließe sich ein Smartphone, vorausgesetzt die Hardware ist kompatibel, mit Monitor, Maus und Tastatur verbinden und als PC nutzen. Der Monitor dient dabei als „Erweiterter Desktop“ und das Smartphone kann weiterhin normal verwendet werden. Mit dieser Funktionalität schafft es Microsoft® die Arbeit mit verschiedenen technischen Endgeräten produktiv zu gestalten.

Hilfreich hierfür sind auch die auf allen Windows® 10 Geräten lauffähigen Universal Apps. Dadurch lassen sich alle Dateien, in der jeweils für das Ausgabegerät angepassten Version der App verwenden. Ebenso einheitlich wird der App-Store, so können zum Beispiel über den PC Xbox Spiele gekauft werden.

Mit Windows® 10 führt Microsoft® eine weitere neue Funktion ein, die ein völlig neues Nutzererlebnis erschafft, seine Sprachassistentin „Cortana“. Diese funktioniert ähnlich, wie die Sprachfunktion „Siri“ von Apple®. Mit „Cortana“ können viele Features, wie die Online-Suche, Eintragungen im Notizbuch oder Abrufen von Informationen aus Facebook mittels der Sprache gesteuert werden.

Außerdem werden in Windows® 10 virtuelle Desktops eingeführt. Damit ist es möglich, auf einem Gerät über mehrere Desktop-Oberflächen zu verfügen und so die Arbeitsweise übersichtlicher zu organisieren. Zum Beispiel kann eine Desktop-Oberfläche zum Zwecke der Bildbearbeitung mehrere Programme gleichzeitig geöffnet haben, während eine weitere die Textverarbeitung beinhaltet und eine dritte den Browser darstellt. Diese Funktion ermöglicht Ihnen eine völlig neue Form der Produktivität im Arbeitsalltag.

Eine Funktion, die viele Windows®-Anwender freuen dürfte ist, dass das Startmenü mit Windows® 10 wieder im unteren linken Eck zur Verfügung steht. Durch die Verbindung des klassischen Listenmenüs mit einigen Kachelflächen wie in Windows® 8 und vielen Einstellungsmöglichkeiten, werden hier die jeweiligen grafischen Vorteile der verschiedenen Windows® Versionen verheiratet.

Eine weitere Neuerung ist der Browser „Edge“. Dieser wurde für Windows® 10 völlig neu entwickelt, um keine Altlasten des bisherigen Internet Explorer weiterzutragen. Im Browser wird es möglich sein, Webseiten direkt zu bearbeiten, Notizen einzufügen oder Textabschnitte zu markieren. Diese Änderungen können anschließend gespeichert und geteilt werden. Durch eine Leseliste können Inhalte einfach für Offline-Arbeiten gespeichert werden, um diese ohne Internetverbindung jederzeit nutzen und einsehen zu können. Eine Leseansicht soll zudem helfen, unerwünschte Darstellungen wie beispielsweise Werbung auszublenden.

In Windows® 10 wird von Microsoft® kein Video Codec mitgeliefert, wodurch das Abspielen von DVD-Filmen erst nach der Installation eines zusätzlichen Programmes, wie z.B. VLC Mediaplayer oder Videocodec möglich ist.

 

 

Fazit

Zusammenfassend schafft es Microsoft® mit Windows® 10 durch einige nützliche neue Features und der Optimierung bestehender Funktionen, ein schönes und benutzerfreundliches Betriebssystem auf den Markt zu bringen.

Ob sich das Upgrade durch seine Vor-und Nachteile für den Einzelnen lohnt, muss jeder Anwender für sich selbst entscheiden.

Für Unklarheiten oder Fragen hat Microsoft® eine FAQ-Seite eingerichtet, die zum Beispiel auch die Kostenfreiheit des Upgrades belegt.

Gerne können Sie sich bei Fragen auch direkt an uns wenden per E-Mail (info@pro-com.org) oder per Telefon (07161 - 932000).

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.